Du benutzt noch einen alten Internet Explorer. Dieser wird nicht mehr unterstützt, daher kann es sein, dass die Seite nicht korrekt dargestellt wird. Bitte lade dir einen aktuellen Browser herunter!

Herzlich Willkommen![hoch]

Herzlich Willkommen auf der Homepage der JuLeiCa-Schulung 2013 in Rempesgrün. Hier findest du alle notwendigen Infos für deine Anmeldung zu dieser Schulung und zum Ablauf der Veranstaltung.
Falls weitere Fragen bestehen scheue dich nicht uns eine Email zu schreiben: juleica@navigodtion.com

Wir würden uns sehr freuen, dich auf dieser Schulung begrüßen zu dürfen!

Allgemeine Informationen zur Schulung[hoch]

Wann?
12. - 14. und 26. - 28. April 2013
Wo?
Christliche Versammlung Rempesgrün
Hangweg 10a
08209 Auerbach
Anmeldung:
einfach eine Mail an juleica@navigodtion.com mit deinem Name, Adresse, Email-Adresse, Telefon-Nummer und Geburtsdatum
Kosten
pro Person für beide Wochenenden insgesamt 50€
benötigte Unterlagen:
- polizeiliches Führungszeugnis
- Erste Hilfe Bescheid (von der Fahrschule)

Programm[hoch]

Referenten[hoch]

Andreas Schmidt
Andreas Schmidt
Christliche Jugendpflege e.V
Annika Katzmarzik
Annika Katzmarzik
Sonderschulpädagogin - Evangelium für Kinder e.V
Henry Dittrich
Henry Dittrich
Jugendreferent Forum Wiedenest
Olav Schwarz
Olav Schwarz
Pädagoge, Psychologe mit den Arbeitsschwerpunkten päd. und klinische Psychologie
Rico Ungethüm
Rico Ungethüm
Rettungsassistent bei der Johanniter Unfall Hilfe

Informationen zur Juleica[hoch]

Was ist die Juleica?

Die Juleica bürgt für Qualität: JedeR Juleica-InhaberIn hat eine Ausbildung nach festgeschriebenen Standards absolviert: mindestens 40 Stunden haben sich alle mit Gruppenpädagogik, Aufsichtspflicht, Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, Methoden und vielen anderen Themenbereichen beschäftigt. Die Eltern können also ganz beruhigt ihr Kind an den verschiedenen Angeboten der Jugendarbeit teilnehmen lassen, wenn die BetreuerInnen die Juleica besitzen.

Legitimation

Die Juleica legitimiert die Inhaber-innen auch gegenüber öffentlichen Stellen, wie z.B. Informations- und Beratungsstellen, Jugendeinrichtungen, Polizei und Konsulaten.
Diese Einrichtungen sind aufgefordert, die ehrenamtlichen Jugendleiterinnen in Notsituationen und bei Problemen zu unterstützen und fachlich zu beraten.

Gesellschaftliche Anerkennung & Vergünstigungen

Jugendleiter-innen engagieren sich ehrenamtlich: Für ihre Tätigkeit erhalten sie i.d.R. keinen Cent. Als kleines Dankeschön für ihr Engagement sind daher mit der Juleica auch einige Vergünstigungen verbunden. Welche es vor Ort gibt, ist regional sehr unterschiedlich. Die Palette der Vergünstigungen reicht vom kostenlosen Eintritt ins Schwimmbad bis hin zu Ermäßigungen beim Kino-Besuch. Bundesweit gibt es zz. ca. 2.700 Vergünstigungen, die auf juleica.de eingetragen wurden.

(Quelle: www.juleica.de)

Gesetzliche Grundlagen[hoch]

Es gibt keine bundesrechtlich verbindliche Regelung zur Jugendleitercard. Jedoch basiert ihre Ausstellung auf der Vereinbarung der Obersten Landesjugendbehörden vom 12./13. November 1998. Als gesetzliche Grundlage wird – auf der Rückseite der Karte – der § 73 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes [1] angegeben. Die Einführung erfolgte auf landesrechtlicher Ebene, da die Länder bzw. die Kommunen dafür zuständig sind. Zu den einzelnen landesrechtlichen Regelungen siehe unter Weblinks.
Die Vereinbarung der Obersten Landesjugendbehörden vom 12./13. November 1998 [2] beinhaltet folgende Punkte:

Beschreibung der einzelnen Module[hoch]

Modul A: "Pädagogik"

Pädagogische Anforderungen an den Gruppenleiter, z.B. "Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen", "Entwicklungspsychologie" , "Gruppendynamik und -pädagogik" "Konfliktmanagement" und "Rhetorik"

Modul B: "Recht"

Rechts- und Versicherungsfragen, z.B. "Aufsichtspflicht", zivilrechtliche Aspekte (Schäden, Haftung, Versicherungen), Strafrecht (inkl. Sexualstrafrecht), "Kinder- und Jugendschutz" (insbesondere Jugendschutz-, Nichtraucherschutz- und Betäubungsmittelgesetz), Sozialgesetze (insbesondere "Rechtliche Stellung des Gruppenleiters")

Modul C: "Finanzen"

Organisation und Finanzen, z.B. "Strukturen und Finanzierungen der Jugendhilfe", "Planung und Organisation von Veranstaltungen"

Modul D: "Erste Hilfe"

Erste-Hilfe-Ausbildung für Jugendleiter (Verhalten bei kinder- und jugendspezifischen Beschwerden, bei Krankheiten und Unfällen)

Modul E: "Kindswohlgefährdung"

Prävention und Kindswohl, z.B. Süchte (Drogen, Essstörungen), "Sexuelle Gewalt", "Neue religiöse Bewegungen"), Erkennen der Kindswohlgefährdung und Handeln des Gruppenleiters (4 Stunden)

Modul F: "Demokratiebildung"

Methoden und Projekte zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen, Umgang mit verfassungsfeindlichen Erscheinungen und Tendenzen, Beurteilung dieser aus rechtlicher und demokratietheoretische

(Quelle: www.juleica.de)

Vergünstigungen[hoch]

Regionale Vergünstigungen

Bundesweite Vergünstigungen:

bundesweit

(Quelle: www.juleica.de)